Bamberg
Bamberg

Bamberg

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:27. August 2019
  • Beitrags-Kategorie:Reisen
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Reisebericht über Bamberg

Bamberg hat einen hohen Suchtfaktor, das ist uns jetzt, nachdem wir innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal diese Stadt mit ihrer wunderschönen mittelalterlichen Altstadt besucht haben klar. Bamberg liegt im Norden Bayerns, im Regierungsbezirk Oberfranken, mit seinen knapp 80000 Einwohnern ist sie die größte Mittelstadt Bayerns. Über 7 Hügel musst du gehen, möchtest du die ganze Stadt zu Fuß erkunden. Denn Bamberg ist auf sieben Hügeln erbaut und wird deshalb auch gerne als das fränkische Rom bezeichnet. Bis auf den Abtsberg, steht auf jedem Hügel eine Kirche und meistens ist auch ein Biergarten nicht weit. Für Kirchenliebhaber gibt es also viel zu sehen. Natürlich gibt es dafür auch wesentlich bequemere Möglichkeiten, mit den Stadtbussen kommst du mit einer Tageskarte günstig zu allen Orten. Das gesamte Netz, sowie Tickets und Preise findest du am besten unter: www.stadtwerke-bamberg.de/mobilitaet/busfahren/ Die 7 Hügel kann man übrigens auch trinken, ein Stadtbekannter Schnaps ist der „Bamberger Siebenhügeltropfen“ ein Bitterlikör eines heimischen Familienunternehmens der gerne nach einem deftigen Essen angeboten wird. Besonders natürlich nach einem deftigen Schäufela oder auch Schäufele geschrieben. Schäufela, ein Braten aus der Schweineschulter, ist das fränkische Nationalgericht schlechthin und für uns einer der Hauptgründe bestimmt noch öfters nach Bamberg zu reisen. „Schäufela mit Kloß und Soß“ dazu Gemüse und Salat. Beim Ringlein, direkt gegenüber vom Schlenkerla gibt es dazu pürierten Wirsching, ein absoluter Traum. Im Internet habe ich eine Seite mit einer netten Beschreibung und einem guten Rezept für das Schäufela gefunden, steht unter: www.rosi-im-glueck.de/2018/02/19/a-schaeufela-bidde/ . Zu einem guten Schäufela gehört natürlich auch ein gutes Bier, Bamberg die heimliche Hauptstadt des Bieres hat da einiges zu bieten. Sage und schreibe elf familiengeführte Brauereien gibt es allein im Stadtbereich und rund 60 Brauereien im nahen Bamberger Land. Allen voran natürlich das weit über Bambergs Grenzen hinaus bekannte Rauchbier. Gerne angeboten und getrunken wird auch so genanntes ungespundetes Bier, ungespundetes Bier hat weniger Kohlensäure und wird meistens unfiltriert angeboten. Im Volksmund wird es im Allgemeinen nur „U“ genannt, fragt einen zum Beispiel die Bedienung beim Mahrs Bräu nach dem Getränkewunsch, reicht es also wenn man sagt „a U“. Neben den vielen Kirchen und den Stadthäusern ist vor allem das Rathaus zu erwähnen, dass auf einer künstlich erschaffenen Insel mitten im linken Arm der Regnitz im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Als wir im Frühjahr das erste Mal Bamberg besuchten, nahmen wir ein Angebot von einem der vielen Hotels war. Bei unserem zweiten Besuch im Sommer kamen wir mit unserem Oldtimer, einem 30 Jahre alten Mitsubishi L300 mit Tischer Wohnmobilaufbau. Wir übernachteten auf der „Campinginsel“ einem sehr gut geführten Platz etwas außerhalb Bambergs aber mit direkter Busanbindung. Besonders erwähnenswert ist der Service der Stadt Bamberg, wenn zu späterer Stunde der Bus nicht mehr bis zur letzten Haltestelle fährt, kann man ein so genanntes ALT (Anruf-Linien-Taxi) bestellen, das einen dann kostenlos bzw. zum Preis der Fahrkarte zum jeweiligen Ziel fährt.  

Bamberg wir kommen wieder, das ist sicher keine Frage!

Euer Robby 

Schreibe einen Kommentar